Der Erfinder zahlreicher iPhone-Funktionen, Greg Christie, verlässt einem Zeitungsbericht zufolge Apple. Auf den Software-Designer gehen fast 100 Patente zurück, wie das «Wall Street Journal» am Donnerstag weiter meldete. Christie war für die Gestaltung der Benutzeroberfläche verantwortlich. Laut der Apple-Info-Website 9to5Mac, die als erstes über den Abgang berichtete, kehrt er den Kaliforniern im Streit mit Top-Designer Jonathan Ive den Rücken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bei Apple war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. Auf Christie geht auch die bekannte iPhone-Funktion «Zum Entsperren streichen» zurück, die mit Dutzenden anderen im Zentrum des Patentkriegs von Apple mit dem Smartphone-Rivalen Samsung steht. 

(reuters/me/sim)