Charlotte Jones wird bei der Credit Suisse Leiterin Group Finance and Investor Relations. In dieser Position ist sie Finanzchef David Mathers unterstellt. 

Das bestätigte CS-Sprecher Marc Dosch gegenüber handelszeitung.ch, nachdem zuvor die Nachrichtenagentur Reuters den Wechsel unter Hinweis auf eine interne Mitteilung vermeldet hatte. 

Jones wird ihre Stelle am 1. Juli antreten. «Ich freue mich über die Anstellung», schreibt Mathers in einer Mitteilung an die Angestellten.

Am vergangenen Mittwoch war bekannt geworden, dass Vize-Finanzchefin Jones bei der Deutschen Bank ihren Hut nimmt. Die Top-Managerin verlasse das Institut noch diesen Monat, bestätigte die Deutsche Bank.

Rückschlag für die Deutsche Bank

Jones war beim Beratungsunternehmen Ernst & Young tätig und wechselte 2004 zur Deutschen Bank. Dort war sie zuletzt Stellvertreterin von Finanzvorstand Stefan Krause. Sie betreute unter anderem die Einführung des internationalen Bilanzierungsstandards IFRS, schaffte es allerdings nicht in den Vorstand oder den erweiterten Vorstand.

Anzeige

Der Wechsel ist für das grösste deutsche Geldhaus ein Rückschlag auf dem Weg, den Anteil der weiblichen Führungskräfte zu erhöhen. Die Deutsche Bank hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Frauenanteil in hochrangigen Führungspositionen bis 2018 auf ein Viertel von 17 Prozent 2011 zu steigern.

(tno/se/rtr)