Der Drehmaschinen-Hersteller Tornos befindet sich weiterhin in der Abwärtsspirale. Umsatz und Auftragseingang haben im vergangenen Jahr deutlich abgenommen.

Wie das Unternehmen mit Sitz in Moutier in einer kurzen Medienmitteilung bekannt gab, fiel der Bruttoumsatz um 16 Prozent auf 155,3 Millionen Franken. Der Blick in die Auftragsbücher lässt auch keine umgehende Trendwende erwarten: Der Bestellungseingang schrumpfte 2013 gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf 151,9 Millionen Franken.

Die detaillierten Ergebnisse will Tornos am 17. März veröffentlichen. Für die ersten neun Monate hat das Unternehmen einen Verlust von 17,6 Millionen Franken ausgewiesen.

(sda/tke)