Wichtigste Neuheiten im Ausstellungsprogramm des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers an der diesjährigen «Busworld» in Kortrijk waren einmal das Scania-Touring-Reisebusprogramm, mit dem die Skandinavier ihr Produktangebot für den Reiseverkehr verstärken wollen, sowie die für den Einsatz in Stadt- und Reisebussen angepasste vollautomatisierte Scania- Opticruise-Schaltung. Der Hersteller verstärkt sein Angebot an Zwei- und Dreiachser-Bussen, die in zahlreichen Konfigurationen und Ausführungen verfügbar sind.

Der neue Reisebus Scania Touring, der auf der «Busworld» seine Weltpremiere feierte, ermöglicht dem Kunden die Wahl eines Omnibusses nach individuellen Präferenzen und entsprechend den Bedingungen des jeweiligen Marktes. Die zweiachsigen Überlandbusse sind in verschiedenen Höhen sowie Sitzplatz- und Gepäckraumkonfigurationen verfügbar. Als Kombibusse können sie werktags im Linienverkehr Dienst tun, am Wochenende im Reiseverkehr.

Auch Ethanol als Treibstoff

Aktuell bietet Scania für den Stadtbusverkehr ein Low-Entry-Modell an, das als Zwei- und Dreiachser sowie als Gelenkbus verfügbar ist. Diese Busse stehen auch mit Ethanolmotoren zur Verfügung, mit denen man Kohlendioxidemissionen im Vergleich zu Dieselmotoren um bis zu 90% senken kann. Sämtliche Omnibusse sind mit Motoren in 9- und 13-l-Ausführung als Euro-5- oder EEV-Version verfügbar. Die Motoren basieren auf der Scania-EGR-Technologie, die dem Unternehmer und Fahrer minimalen Aufwand und günstigen Treibstoffverbrauch ermöglichen. Scania-Motoren aller Grössen verfügen dank ih- res starken Drehmoments bereits bei niedrigen Drehzahlen über eine sehr gute Fahrbarkeit. Für Euro-3- und Euro-4-Märkte ausserhalb Europas stehen andere Motorprogramme zur Verfügung.

Anzeige

Unter der Devise «Privileg für den Unternehmer, Fahrspass am Lenkrad und Genuss für die Fahrgäste» präsentierte Scania das erste Fahrzeug eines neuen Reisebusprogramms. Der im schwedischen Södertälje konzipierte Scania Touring entsteht in Partnerschaft mit dem chinesischen Aufbauhersteller Higer, der über das notwendige Know-how, die Qualität und Fertigungskapazität verfügt, um die ehrgeizige Expansionsstrategie von Scania für ihre Stadt- und Reisebusse voranzubringen. Die Zusammenarbeit wird zukünftig weitere Modelle umfassen.

Nach fast 15 Jahren weltweitem Einsatz in Lastwagen, Stadt- und Reisebussen wurde auf der «Busworld» die neue, vollautomatisierte Ausführung von Scania Opticruise vorgestellt. Eine innovative elektro-hydraulisch betätigte Kupplung sorgt dabei für sanftes und präzises Rangieren. Opticruise ist für die mechanischen 8- und 12-Gang-Getriebe verfügbar, Letztere sind für entspanntes Fahren mit niedrigen Drehzahlen und zusätzlicher Verbrauchssenkung auf langen Strecken auch mit Overdrive erhältlich. Stadt- und Überlandbusse werden in der Regel mit den Automatikgetrieben von ZF spezifiziert.

Verschiedene Konfigurationen

Der Scania OmniExpress feierte 2007 auf der «Busworld» seinen ersten grossen Auftritt und erwarb sich seither auf verschiedenen Märkten in ganz Europa einen guten Ruf für seine Hochwertigkeit und Robustheit. Dieser Reisebus ist in zwei Gesamthöhen und drei Sitzplatzkonfigurationen verfügbar und besitzt eine leistungsfähige Heiz- und Belüftungsanlage, die an die harten Einsatzbedingungen in Skandinavien angepasst ist. ESP, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage und ein Spurhaltesystem sind auf Wunsch lieferbar. Mit seinem markanten Profil repräsentiert der Niederflur-Stadtbus OmniCity das umfangreiche Stadtbusprogramm von Scania. Dieses sorgt in Städten und Ballungsgebieten für hohen Fahrgastkomfort und schnellen Fahrgastdurchsatz.