Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat zum Start der Sommerferien im Juni ein Plus im Passagiergeschäft verbucht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchs die Zahl der Fluggäste an Deutschlands grösstem Flughafen um 5,4 Prozent auf fast 5,4 Millionen, wie Fraport in Frankfurt mitteilte.

Dabei profitierte das Unternehmen allerdings auch davon, dass der Flugverkehr ein Jahr zuvor wegen der Inbetriebnahme des neuen Towers geringer ausgefallen war als üblich. Einschliesslich der Fraport-Auslandsflughäfen in Antalya (Türkei), Lima (Peru) und sowie in Varna und Burgas am Schwarzen Meer kam das Unternehmen auf rund 10,4 Millionen Fluggäste, ein Plus von 3,9 Prozent.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bei der Fracht machte sich die konjunkturelle Abschwächung weiter bemerkbar. Das Fracht- und Luftpostaufkommen ging in Frankfurt um 3,4 Prozent auf rund 177'200 Tonnen zurück. Konzernweit betrug das Minus 2,6 Prozent auf 201'300 Tonnen.

Die Frachtentwicklung gilt als Frühindikator der Wirtschaftsentwicklung. Ein Rückgang bei der Fracht lässt eine weitere Abschwächung der Wirtschaft erwarten.

(muv/tno/awp)