Der japanische Autobauer Toyota verdient dank der starken Yen-Abwertung deutlich mehr Geld. Der Nettogewinn stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr (per Ende März) massiv um 239 Prozent auf 962,2 Mrd. Yen (rund 9,1 Milliarden Franken), wie Toyota bekanntgab.

Der Umsatz erhöhte sich um 18,7 Prozent auf 22 Billionen Yen. Für das neue Geschäftsjahr rechnet der grösste Autohersteller Japans unter dem Strich mit einem Gewinn von rund 1,4 Billionen Yen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Notenbank des Landes versucht die hartnäckige Deflation im Land mit einer wahren Geldschwemme zu bekämpfen. Ein Nebeneffekt dabei ist die kräftige Abwertung des Yen zum Dollar und Euro, was japanische Produkte auf dem Weltmarkt günstiger macht.

Der Erzrivale von GM und Volkswagen erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2013/14, an Kunden 9,1 Millionen Fahrzeuge auszuliefern. Im abgelaufenen Jahr waren es 8,87 Millionen Stück.

(vst/aho/reuters/awp)