Toyota ruft erneut weltweit Zehntausende Autos zurück. Wegen eines Defektes im elektronischen Lenksystem müssten 185.000 Personenwagen in die Werkstätten, teilte der weltgrösste Autohersteller mit. Unfälle oder Verletzte aufgrund der Störung seien nicht bekannt, sagte eine Sprecherin des japanischen Unternehmens. Allerdings könnte sich die Lenkung erschweren. Betroffen sei der Kleinwagen Yaris mit Herstelldatum zwischen November 2010 und März 2012.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auch bei Modellen des Verso-S, der in Japan Ractis heisst, müsse bei zwischen August 2010 und August 2011 gebauten Fahrzeugen ein Steuermodul für die Lenkung ausgetauscht werden.

Mit 130.000 Fahrzeugen müssen vor allem in Japan Modelle zurück in die Werkstätten. In Deutschland sind rund 7.000 Wagen betroffen. Erst Anfang Juni rief Toyota wegen Problemen mit den Bremsen weltweit 242.000 Hybrid-Fahrzeuge zurück. In den vergangenen Jahren musste der Konzern mehrfach Hunderttausende Fahrzeuge wegen technischer Probleme zurückbeordern - und kämpfte mit Zweifeln an der Qualität seiner Fahrzeuge.

(tke/aho/reuters)