Toyota will im Kalenderjahr 2013 erstmals mehr als zehn Millionen Autos produzieren. Der japanische Weltmarktführer hob die Prognose von zuvor 9,94 Millionen Fahrzeugen auf 10,12 Millionen an.

Darin eingeschlossen sind auch die Töchter Daihatsu Motor Co and Hino Motors Ltd. Im ersten Geschäftsquartal fuhr der Autobauer einen operativen Gewinn von umgerechnet gut fünf Milliarden Euro (663,4 Milliarden Yen) ein. Netto verdiente der Konzern rund 4,3 Milliarden Euro (562,2 Milliarden Yen).

Weltmarktspitze zurückerobert

Toyota hat nach den Rückschlägen infolge der Erdbebenkatastrophe 2011 im vergangenen Jahr die Weltmarktspitze zurückerobert, gefolgt von GM und Volkswagen. Die Absatzprognose für das Geschäftsjahr 2013/2014 in Europa senkte Toyota am Freitag um 10'000 auf 820'000 Fahrzeuge. 

Zuletzt konnte sich auch Toyota-Rivale Volkswagen der Dauerkrise am europäischen Automarkt nicht entziehen: Der Betriebsgewinn der Kernmarke VW Pkw mit Modellen wie Golf, Passat und Polo war im ersten Halbjahr wegen der in Westeuropa tobenden Rabattschlacht und hoher Investitionen in die Zukunft um mehr als ein Drittel eingebrochen.

Anzeige

(vst/aho/reuters)