PC Air hat wegen Finanzproblemen den Flugbetrieb unterbrechen müssen. Die thailändische Fluggesellschaft war wegen der Beschäftigung transsexueller Stewardessen zu Bekanntheit gelangt.

Der stellvertretende Verkehrsminister Chadchart Sittipunt sagte, die Fluglinie habe am Freitag die zivile Luftfahrtbehörde informiert, dass sie mindestens bis zum Ende des Monats ihre Charterflüge nicht mehr anbieten könne.

PC Air hatte bei ihrem Start Anfang des Jahres durch die Einstellung von vier Transsexuellen Schlagzeilen gemacht. Die junge Fluggesellschaft bot Flüge von Bangkok nach Hongkong und andere asiatische Ziele an.

Vergangene Woche konnte jedoch die einzige Maschine der Airline den südkoreanischen Flughafen Incheon nicht verlassen, weil die Fluggesellschaft den Treibstoff und die Flughafengebühren nicht bezahlen konnte.

(vst/sda)

Anzeige