Das Schweizer Travel Management Forum hat sich als jährlicher Treffpunkt der Geschäftsreisen-Spezialisten etabliert, wie die Anwesenheit von zahlreichen Travel-Management-Dienstleistern sowie Reiseverantwortlichen von Unternehmen belegt. Die 5. Auflage der Tagesveranstaltung fand am 9. Oktober 2010 erstmals im Swissôtel in Zürich-Oerlikon statt. Total fanden sich rund 150 Teilnehmer ein. Organisiert wurde der Anlass erneut vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR), der Consulting-Firma BrainNet und dem Schweizer Fachmagazin «travel manager».

Das Forum stand unter dem Motto «Travel Management 2.0». Volker Huber (Präsidiumsmitglied VDR) erklärte in seiner Begrüssungsrede: «Sie werden heute viel Neues hören, aber auch viel Altes pflegen, sprich das Networking.» Den Zukunftsgedanken nahm Tagungsmoderator Beat Eichenberger (Chefredaktor «travel manager») für die Vorstellung des Keynote-Referenten auf: «Wohin geht die Geschäftsreise der Swiss?» Holger Hätty (Chief Commercial Officer Swiss) erwiderte: «Ich könnte es mir leicht machen: Sie geht nicht, sondern sie fliegt - und wächst hoffentlich.» Zum Schluss seines dreiviertelstündigen Vortrags betonte er: «Wir werden auch in Zukunft viel in unser Geschäftsreisenangebot investieren.»

Ein neuer Trend wurde intensiv diskutiert, nämlich der Einfluss von Smartphones und Social Media auf das «Travel Management 2.0». Das vorläufige Fazit: Noch ist es für viele Firmen zu früh, die geschätzten 150 000 Apps rund ums (Geschäfts-) Reisen gezielt zu nutzen. Deswegen lohnt es sich, immer einen Ersatzakku dabeizuhaben.

Anzeige