Die Erwartungen an die beiden diesjährigen Uhrenmessen, die ab 15. April 2004 in Basel und ab 20. April in Genf über die Bühne gehen, sind sehr hoch gesteckt. Der Aufschwung, der sich in der Schweiz im Februar 2004 als laues Lüftchen abzuzeichnen begann, soll sich zu einem konstanten Wind entwickeln.

Nur: Ist der Fachhandel, der seine Lagerbestände in den vergangenen zwei Jahren bereits teilweise drastisch reduziert hat, bereit, wieder in grösserem Umfang zu investieren? Oder ist weitere Zurückhaltung bei den Orders angesagt?

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Viele Uhrenhersteller haben sich jedenfalls Interessantes einfallen lassen, um einen neuerlichen Aufschwung herbeizuführen. Tourbillons sind weiterhin en vogue. Doch ist hier eine deutliche Evolution erkennbar: Jaeger-LeCoultre wird ein sphärisches Tourbillon mit ewigem Kalender und Indikation der wahren Sonnenzeit bringen. Bei Greubel Forsey rotiert der innere Käfig des Doppeltourbillons um 30 Grad versetzt. Zenith lässt die Unruh im Käfig erstmals mit 36000 A/h schwingen. IWC wird ihr Mammut-Automatikkaliber 2004 mit einem Drehgang ausstatten und das Ganze irgendwann sogar mit ihrem Konstantkraft-System versehen.

Nach dem Boom der Fliegeruhren setzt die Branche nun auf Taucheruhren mit mächtig Tiefgang (3000 m bei Girard-Perregaux) und/oder interessanten Zusatzfunktionen wie Chronograph mit Minuten-Split (IWC), GMT-Chronograph (Bulgari) oder 7-Tage-Werk (Arnold).

Chronographen: Ganz vorne in der Beliebtheitsskala

Das Trendthema Chronographen hat ebenfalls nicht an Aktualität eingebüsst. A. Lange & Söhne wird mit einem doppelten Rattrapante (Chronograph und Minutenzähler) aufwarten, Nachbar Glashütte Original lanciert den ersten Automatik-Chronographen sächsischer Provenienz und Eterna/ Porsche Design den weltweit ersten Automatik-Chronographen, der gestoppte Zeitintervalle bis zu 9 Stunden 59 Minuten digital anzeigt. Dafür braucht es rund 400 Teile extra.

Bereits im Januar hat sich Frédérique Constant mit dem Heart-Beat-Kaliber als neue Manufaktur vorgestellt. Und es ist davon auszugehen, dass weitere Hersteller mit eigenen Werken folgen werden. Eterna hat das Kaliber 3030 in der Pipeline und TAG Heuer eine quadratische Vier-Federhaus-Automatik mit linearer Schwungmasse in Vorbereitung. Ob Tudor seine Herren-Automatik präsentiert, ist nicht sicher.

Bei Girard-Perregaux ist die neue, mit dem 3000 gabarisierte Automatik schon weit gediehen. Das Autotractor-Kaliber von Jaeger-LeCoultre tickt seit geraumer Zeit zur vollsten Zufriedenheit.

Neue, gegen ETA antretende Selbstaufzüge sind schliesslich auch von Indtec, Progress und Sellita zu erwarten.

Kommt Rolex erstmals mit einem Lederband?

Was Rolex machen wird, bleibt hingegen abzuwarten. An die Öffentlichkeit gelangten keine Vorinformationen. Und angefragt um die Neuheitenliste 2004, wurde der «HandelsZeitung» die Medienmappe zur Basler Messe 2003 zugestellt ... Vermutungen betreffen am ehesten einen neuen Turn-O-Graph und vor allem die Datejust in Gold, vielleicht wird diese grösser, auf jeden Fall aber ausgestattet mit Lederband, um auch in diesem Uhrensegment vertreten zu sein.

Und dann dürfte es etliche Einsteigerlinien geben. Dem Vernehmen nach unter anderem bei Bulgari, Ebel, TAG Heuer und anderen.

Weil es bei Bestehendem so gut wie keinen Weg zurück, also preislich nach unten gibt, müssen neue Modelle Kunden mit Markenbewusstsein, aber eher begrenztem Budget locken. Dies ist aus Konsumentensicht eine durchaus positive Entwicklung, wie auch der eine oder andere Uhrenverkäufer aus dem Detailhandelskanal konstatierte. Der Grundtenor in der schweizerischen Verkaufsszene rundherum: «Das könnte mehr Frequenz in die Geschäfte bringen, welche wir heute dringend brauchen.»


Zeitzeichen

«Als reich darf erst gelten, wer mit der Zeit nicht sparen muss.»
Ferdinand «Ferry» Porsche, 19091998, österreichischer Automobilkonstrukteur


Design: Trend deutet eindeutig Richtung Unisex

Alle Zeichen stehen in diesem «Uhrenjahr» auf Vermischung, auf Uhren, die Eigenschaften verschiedener Kategorien verbinden; sportliche wie funktionelle Modelle setzen plötzlich auf Eleganz und verwandeln sich in Uhren für jede Gelegenheit, kleine, spielerisch-freche Stücke werden zu unwiderstehlichen Accessoires. Die Grenzen zwischen Herren- und Damenuhren lösen sich auf. Kraftvolle Linien schmücken sich mit fein-subtilen Dekors. Akzente werden durch Reliefs, Guillochierung, originelle Texturen oder Edelsteinbesatz von diskret bis prächtig gesetzt.

Neue, nie gesehene Volumen und Proportionen gibt es bei den Gehäusen mit einer Vorliebe für die klassische und doch immer aktuelle runde Form, aber auch die Tonneau-Form steht im Rampenlicht. Als Aufsteiger darf das Rechteck gelten, es erscheint in allen möglichen Stilen, abgerundet, vertikal und horizontal. (m)


Farben: Weiss, Weiss und nochmals Weiss

Bei den Farben setzt die internationale Uhrenwelt ganz auf Weiss, die Modefarbe 2004 schlechthin. In Verbindung mit Diamanten gibt das blitzende Resultate, bisweilen auch kräftige Kontraste mit dem Schwarz von Zifferblättern, Armbändern oder pulverbeschichteten Stahlflächen. Beim hochaktuellen Braun heissen die Modetöne Schokolade und Tabak. Aber auch leuchtende Farben spielen ihre Rolle. Sie verleihen Leder und neuen Materialien ihre ganz eigene Kraft.

Zum Zusammenspiel von Materialien und Farben kommt eine subtile Kombination der Stile. Ob als Inszenierung der Nostalgie oder als wieder entdeckte Freude an Vergangenem die 50er und 60er Jahre des letzten Jahrhunderts sind wieder in. Doch Zitate sucht man vergebens, vielmehr kommen die Neuheiten in einem sehr zeitgenössischen Geist daher. Nostalgie braucht nicht immer mit Worten angekündigt zu werden, sie kann sich einfach einstellen. (m)


Material: Stahl statt Gold in der Hauptrolle

Was ist bloss mit Gelbgold los? Bei den Materialien spielt wieder Stahl die Hauptrolle und beweist, wie vielseitig er ist: Von streng klassisch bis eigenwillig und hochmodisch wird er allen Ansprüchen gerecht. Dennoch: Gold verschwindet nicht. Das Edelmetall findet als klassisches Weissgold Verwendung. Aufmerksamkeit wird neben den Materialien auch den Silhouetten geschenkt, um die Modelle so komfortabel wie möglich zu machen: Angepasste Symmetrie, gewölbte Formen, harmonische Proportionen und Ergonomie der unterschiedlichsten Stücke immer heisst das Ziel Tragkomfort. Das gilt auch für die Materialien.

Die Kreationen sind erneut ein Beweis dafür, wie sich Kreativität immer wieder neu erfindet durch die Kombination von Materialien, von Stilen und durch die Spannung zwischen sicheren Werten und atemberaubender Kühnheit. (m)


«BaselWorld» 2004: Von A wie Alfex bis Z wie Zenith: Mit diesen Uhrenneuheiten werden an der Basler Uhrenmesse Premieren gefeiert.

Verschiedene Marken halten sich noch bedeckt, geben nicht bekannt, was sie in den Basler Messehallen an der «BaselWorld» 2004 in der Sparte Uhren zeigen werden. Die Überraschung soll umso grösser werden. Dennoch: Die einen oder anderen Labels haben ihre Karten aufgedeckt und sei es auch nur mit Kurzinformationen und ersten Bildern, gedacht sozusagen als «Appetitanreger». Hier eine Zusammenstellung einiger Neuheiten:

ALFEX: Two-Time-Bango

ALPINA: Avalanche Chronograph; Startimer Automatic; Startimer Chronograph

ANTIGONE: La Grande Classique; La Grande Magique

ARMIN STROM: Supersport

ATLANTIC: Worldmaster gents

AUGUSTE REYMOND: Gala

BLANCPAIN: Villeret Double Time Zone; Villeret Chronographe Monopoussoir

BREITLING: Chronograph Bentley GT; Bentley 6.75

BULGARI: B.Zero1; Diagono Professional Regatta; Diagono Professional GMT Fly-back

CAMEL ACTIVE: Chrono 6400 Series; Chrono 6500 Series

CARL F. BUCHERER: Patravi Tonneaugraph; Alacria

CERTINA: DS Spel Chrono Titanium

CHOPARD: Golden Diamonds Watch; Happy Spirit Watch; Mille Miglia 2004

CHRONOGRAPHE SUISSE: Mangusta Supermeccanica

CK WATCH: Flash

CLERC: CXX Scuba Chronograph; The C-ONE Collection

CONCORD: Saratoga Ladies Chronograph; Saratoga Rubber; Delirium

CORUM: Classical Chrono Flyback; Admiral's Cup Trophy 41

COVER: Co35 Pearl

CYCLOS: Parity

Daniel Roth: Grande Sonnerie aus Masters Collection

DE GRISOGONO: Instrumentino

DELBANA: The Delbana Retro

DELMA: The Torino Baguette

DUBEY & SCHALDENBRAND: Aquadyn

EBEL: 1911 La Carrée; Beluga Tonneau; Tarawa gent

EBERHARD & CO.: Vanderbilt Cup

FREDERIQUE CONSTANT: Automatic Moonphase Round

GERALD CHARLES: Star Lady Black

GERALD GENTA: Arena Sport Bi Retro; Arena Contemporary Bi Retro

GEVRIL: Mini

HARRY WINSTON: Avenue C Chronograph; Avenue C Jumping Hours; Lady Premier Chronograph

HERMES: Barénia

HUBLOT: Régulateur; Subaquaneus

JAQUET DROZ: Les Lunes; Les Douzes Villes

JUVENIA: Excentrique; Slim

LEON HATOT: Kimay Aurore

LONGINES: Olympic Collection

LOUIS ERARD: 1931 Régulateur; 1931 Réserve de Marche; Héritage Chronographe

MIDO: Baroncelli Automatic; Multifort Lady

MILLERET: Anaconda

MONDAINE: 60 years Swiss Railways Watch; Ladies Mikro

MOVADO: Eliro Majesta; Museum Automatic; Museum Tourbillon

M-WATCH: Wave

OMEGA: Speedmaster Legend (Michael Schumacher); Aquarella; Railmaster 42,9 mm

ORIS: Centennial Set 1904 Limited Edition

PAUL PICOT: Gentleman Chrono GMT, 42 mm

PIERRE JUNOD: Dualtime, designed by Vignelli

RADO: Integral Chrono

RAMA SWISS WATCH: Octavia; Puzzle Square Screen

RAYMOND WEIL: Don Giovanni; Parsifal Ladies

SAINT-HONORE: Coloseo Automatique

STRATEGO: 1014/4 n¡0

SVEND ANDERSEN: 1884

SWATCH: So Chic; Red Sunday; Hazy Daisy; Melting Spot; Panic Button; Nose the Time; Olympic Collection

TAG HEUER: Formula 1 Carrera; Link Chronograph; Aquaracer

TISSOT: Bascule, Rapunzel; T-Race; T-Touch White; PRS 516

URWERK: 103

VERSACE: Faubourg de Paris

VICTORINOX: Cavalier; Alliance traveller

VOGARD: Business Officer; Licensed Pilots; Bogey Golfer

WALTHAM: Lord Waltham Chronograph LW48

WENGER: Big Crown; Commando Black Eagle; Field Traveller

ZENITH: Chrono Master Baby Star; Grande Chronomaster Open El Primero Revolutions; Grande Chronomaster XXT Tourbillon

Die Zusammenstellung (als Quellen dienten der offizielle Pressedienst der «BaselWorld» sowie Mediendokumentationen der Firmen) ist nicht abschliessend und zeigt lediglich einen kleinen Ausschnitt aus den Neuheiten, die in Basel vorgestellt werden. (mk)