Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat den immer stärkeren Franken im ersten Halbjahr 2011 zu spüren bekommen, trotz Gewinnzuwachs. Der Konzerngewinn stieg um 4,1 Prozent auf 353 Millionen Franken.

Damit übertraf Schindler (Aktienkurs Schindler) die Erwartungen der Analysten. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Gewinn von 338 Millionen Franken gerechnet.

In Lokalwährungen stiegen der Auftragseingang um 4,8 Prozent und die Betriebsleistung (Umsatz) um 5,7 Prozent, wie Schindler mitteilte. In Franken umgerechnet, gingen allerdings der Auftragseingang um 6,5 Prozent und die Betriebsleistung um 5,7 Prozent zurück.

(tno/laf/sda/awp)