Der Münchner Finanzinvestor Stargate Capital übernimmt den insolventen Fernseher-Hersteller Loewe. Loewe unterzeichnete nach eigenen Angaben mit Stargate Capital einen notariellen Kaufvertrag über den gesamten Geschäftsbetrieb von Loewe AG und Loewe Opta GmbH. Der Finanzinvestor führe den Geschäftsbetrieb am Standort Kronach einschließlich der Produktion fort. Das Geschäft solle bis Anfang April 2014 unter Dach und Fach gebracht werden.

Keine Zahlung an Aktionäre

Der Kaufpreis liege im oberen einstelligen Millionenbereich, teilte Loewe weiter mit. Er reiche allerdings nicht aus, um sämtliche Insolvenzgläubiger vollständig zu befriedigen. Eine Zahlung an die Aktionäre werde deshalb nicht erfolgen. Die Kaufpreiszahlung und die Finanzierung des laufenden Geschäftsbetriebs durch den Erwerber und die beteiligten Banken seien in vollem Umfang gesichert. Das Unternehmen werde im Zuge der Übernahme von der Börse genommen.

Ende Februar war eine bereits zugesagte Übernahme von Loewe geplatzt. Eine Gruppe von Privatinvestoren trat wegen Finanzierungsproblemen von der bereits eingefädelten Übernahme des Traditionsunternehmens zurück. Loewe hatte im vergangenen Herbst nach einem jahrelangen Niedergang Insolvenz angemeldet. Die Kronacher konnten mit ihren verhältnismässig teuren Geräten nicht der erdrückenden Konkurrenz aus Korea standhalten. Die Weltmarktführer Samsung und LG bieten ihre Geräte deutlich günstiger an. Hinzu kamen bei Loewe hausgemachte Probleme wie Entwicklungsverzögerungen und häufige Chefwechsel.

(sda/dbe)

Anzeige