Twitter baut sein Geschäft mit Daten-Analyse aus. Der Kurznachrichtendienst kauft die Firma Gnip, die Twitter-Nachrichten zum Beispiel im Auftrag von Unternehmen auswertet. Aus solchen Daten kann man etwa die Stimmung der Twitternutzer gegenüber einer Marke ermitteln - oder Themen, die die Menschen gerade beschäftigen.

Gnip hat dafür Zugriff auf den kompletten Strom der Kurznachrichten. Es ist ein wachsendes Geschäft, in dem Apple im vergangenen Jahr den Gnip-Konkurrenten Topsy gekauft hatte. Twitter und Gnip nannten keinen Kaufpreis.

(awp/dbe/sim)

Anzeige