1. Home
  2. Unternehmen
  3. U-Blox steigert Umsatz und Gewinn um über einen Drittel

Halbjahreszahlen
U-Blox steigert Umsatz und Gewinn um über einen Drittel

U-Blox: Die Halbjahreszahlen beflügeln die Aktien. (Bild: Keystone)

Der Schweizer Halbleiter-Hersteller U-Blox wächst rasant, obwohl nicht alle Bereiche laufen wie gewünscht. An der Börse hob die Aktie am Morgen ab.

Veröffentlicht am 05.09.2013

Der auf Navigationsgeräte spezialisierte Halbleiter-Hersteller U-Blox wächst rasant. Der Halbjahres-Umsatz des in Thalwil ZH ansässigen Unternehmens wuchs um 35,4 Prozent auf 105,1 Millionen Franken. Der Reingewinn stieg noch leicht stärker um 36,8 Prozent auf 12,2 Millionen Franken.

Der Absatz sei vor allem bei der Fahrzeugnavigation und Mautsystemen sowie bei Fahrzeugortungssystemen und Kassenterminals für Industriegütermärkte gestiegen, teilte U-Blox mit.

Konsumgütermarkt lahmt

Demgegenüber lahmte das Geschäft in Konsumgütermärkten: Bei Mobiltelefonen sei ein Trend weg von eigenständigen Positionierungskomponenten festzustellen, während sie gleichzeitig zunehmend als Ersatz für spezielle persönliche Navigationsgeräte verwendet würden, hiess es. Kräftig gestiegen sei die Nachfrage nach Personen- und Tierortungsgeräten.

U-Blox ist nach einigen Übernahmen auch beim Personal gewachsen. Von Ende 2012 bis Mitte 2013 stieg die Zahl der Mitarbeitenden um 32 auf 411. U-Blox hat ein neues Entwicklungszentrum in Cork in Irland und eine Vertriebsniederlassung in Australien eröffnet.

Für das Gesamtjahr erhöhte U-Blox die Prognose leicht: beim Umsatz von rund 215 Millionen auf 220 Millionen Franken und beim Betriebsgewinn (Ebit) von 28 Millionen auf rund 30 Millionen Franken.

Börsengewinner am Morgen

Die Aktien von U-Blox gehören im frühen Handel zu den grossen Gewinnern. In ersten Kommentaren äussern sich Analysten positiv.

Die Aktien von U-Blox steigen bis um 10.15 Uhr um 6,9 Prozent auf 68,50 Franken (bisheriges Tageshoch 69,90 Franken). Gehandelt wurde bislang mit über 50'000 Titeln bereits ein Vielfaches eines durchschnittlichen Tagesvolumens. Der SPI-Gesamtmarkt legt derweil 0,43 Prozent zu.

Die Bank Vontobel bewertet das Halbjahresergebnis als «solide». So sei beispielsweise die Ebit-Marge mit 13,1 Prozent zwar ordentlich und leicht besser als erwartet ausgefallen, das starke Umsatzwachstum habe dennoch keine bedeutende Hebelwirkung gehabt, heisst es. Die Bank erhöht aufgrund der Resultate ihre Umsatzprognose um ca. 10 Prozent und wird die Bewertung entsprechend anpassen. In der Folge werde eine Erhöhung des Kursziels von 52 Franken geprüft. An dem «Hold»-Rating hält Vontobel aber fest.

Bereich Automotive positiv

Einmal mehr ein solider Ausweis der Thalwiler Chipschmiede, heisst es bei Notenstein. Erfreulich sei dabei insbesondere die Entwicklung im Automotive-Markt, der sich als Zugpferd von U-Blox erweise. Auch im zukunftsträchtigen Industriegütermarkt scheine U-Blox auf Kurs. Überzeugt habe zudem der Zuwachs in der Region Emea, zu welcher auch das nicht gerade von Wachstum verwöhnte Europa zählt, sowie die höhere Bruttomarge, so Notenstein weiter.

«Positiv» schätzt die ZKB die Zahlen ein. Wie Notenstein heben auch die ZKB-Experten den Bereich Automotive positiv hervor, wo die Umsätze praktisch verdoppelt wurden. Der Schwäche des breiten Halbleitermarktes konnte sich U-Blox weitgehend entziehen, heisst es. Die Bank stuft die Titel unverändert mit «Übergewichten» ein.

(sda/awp/chb/rcv)

Anzeige