1. Home
  2. Uber steigt in den Güterverkehr ein

Logistik
Uber steigt in den Güterverkehr ein

Uber: Der Fahrdienstanbieter erschliesst neue Möglichkeiten. Keystone

Uber will in den Güterverkehr erschliessen. Mit einer neuen App sollen Lastwagenfahrer Frachten buchen können. Der amerikanische Fahrdienstanbieter greift damit Spediteure wie UPS und FedEx an.

Veröffentlicht am 21.05.2017

Der US-Fahrdienstleister Uber steigt in den Güterverkehr ein. Mit der Smartphone-App Uber Freight können Lastwagenfahrer Transportgüter buchen, wie der Konzern am Freitag (Ortszeit) in seinem Blog mitteilte.

Mit dem neuen Dienst will Uber den Spediteursfirmen UPS und FedEx Konkurrenz machen. Uber Freight wird zunächst nur in den USA angeboten. Lastwagenchauffeure können sich mit der App zu transportierende Güter anzeigen lassen und sie für sich buchen. Die Unternehmen zahlen den vereinbarten Preis dann über Uber.

Preise sind im Voraus garantiert

Wie hoch die Provision ist, teilte der Fahrdienstleister nicht mit. Uber betonte, der Vorteil für die selbstständigen Fahrer sei, dass die Preise im Voraus garantiert seien und die Zahlung innerhalb weniger Tage erfolge.

Uber vermittelt bisher über Smartphone-Apps Fahrten in verschiedenen Angebots- und Preisklassen. Das Unternehmen ist in dutzenden Ländern und hunderten Städten aktiv und vor allem etablierten Taxiunternehmen ein Dorn im Auge.

(sda/moh)

Anzeige