In Manhattan residiert die Bank von UBS-Konzernchef Sergio Ermotti meist an allerbester Lage – unter anderem auch an der Edel-Shoppingmeile Park Avenue. Soeben hat das Geldhaus den Mietvertrag dort von 2018 bis 2031 verlängert, wie das US-Immoportal «The Real Deal» berichtet.

Vermieterin ist die schwerreiche Familie Fisher. Ihr gehören in Manhattan diverse Büro-Wolkenkratzer.

Weniger Bürofläche an der Park Avenue

Gleichzeitig mit der Verlängerung des Mietvertrages hat die UBS allerdings auch ihren Flächenbedarf an der Park Avenue heruntergefahren – und zwar substanziell. Im Jahr 2000 mietete die Bank rund 43'000 Quadratmeter, hat das Gros dieser Fläche aber ab 2014 untervermietet. Künftig nun wird die UBS nur noch 11'000 Quadratmeter in Beschlag nehmen.

Die Bank baut damit ausgerechnet in einem Gebäude ab, das ihr bis ins Jahr 2010 zu 49 Prozent gehörte.

(spm/ise/hon)