Schon im vergangenen Herbst hat er sein Amt als Leiter Research des Wealth Managements an Alexander Kobler abgegeben. Die Bank selbst hat das baldige Ausscheiden bisher nicht vermeldet. An einer Veranstaltung im Februar hätte Wellershoff noch im Beisein des damaligen CEO Marcel Rohner verabschiedet werden sollen, was dann aber wohl wegen dessen eigenem absehbaren Ausscheiden unterblieb. Selbst Wellershoffs engere Mitarbeiter wurden offenbar nicht offiziell über Wellershoffs baldiges Ausscheiden informiert. Ebenfalls wurde nichts über eine Nachfolge beschlossen. Wellershoff selbst wird sich ab April selbständig machen und volkswirtschaftliche Beratungen anbieten. Zudem stellt er sich am Montag als Verwaltungsrat bei Schindler zur Wahl. Wellershoff hat insgesamt 14 Jahre bei der UBS gearbeitet, 12 Jahre davon als Chefökonom – angefangen hat er damals noch beim Bankverein.

Anzeige