Die UBS vergrössert ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in Italien: Die Schweizer Grossbank übernimmt die Mailänder Vermögensverwaltungssparte der spanischen Grossbank Santander. Wie viel die UBS dafür bezahlt, gibt sie in der Mitteilung vom Dienstag nicht bekannt.

Die Santander-Sparte ist auf vermögende Privatkunden und Familien spezialisiert. Zurzeit verwaltet sie Vermögen in Höhe von rund 2,7 Milliarden Euro. Die Einheit verfügt über sechs Standorte in Mailand, Varese, Brescia, Rom, Neapel und Salerno. Die Aktivitäten von SPB Italia werden bei der UBS Italia integriert.

(mbü mit Material von Bloomberg und awp)

Anzeige