Die UBS verkündet im ersten Quartal einen Reingewinn von 2 Milliarden Franken - ein Plus von 88 Prozent. Damit hat sich die Grossbank gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich steigern können. Damals hatte sie einen Gewinn von 1,054 Milliarden Franken erzielt.

Alle Unternehmensbereiche von UBS haben in einem bereinigten Konzernergebnis vor Steuern 2,3 Milliarden Franken ausgewiesen – ein gutes Resultat, besonders unter Berücksichtigung der extremen Volatilität im Devisenmarkt, Währungsumrechnungseffekte und anhaltenden Auswirkungen tiefer oder negativer Zinsen auf das Geschäft der Bank.

Ermotti «sehr zufrieden»

Die UBS weist einen den Aktionären zurechenbaren Reingewinn von 1977 Millionen Franken aus, mit einem verwässerten Ergebnis pro Aktie von 0.53 Franken.

Das erste Quartal 2015 habe gezeigt, dass die Kunden die Beratung von UBS schätzen, und dass die Bank in den Bereichen, in denen sie konkurrenzfähig sein will, erfolgreich ist, meint die Bank in einer Pressemitteilung.

«Ich bin sehr zufrieden mit diesem starken Quartal. Wir bewiesen Kundennähe, Risikodisziplin und waren in sämtlichen Unternehmensbereichen und Regionen erfolgreich. Die Ergebnisse zeigen einmal mehr die Vorteile einer frühzeitig definierten Strategie mit Fokus auf langfristiger Wertschöpfung.» lässt sich UBS-CEO Sergio P. Ermotti, zitieren.

Anzeige

Höchster Gewinn seit Bankenkrise

Die Wealth-Management-Einheiten von UBS verzeichneten gemeinsam den höchsten Quartalsgewinn seit 2008 sowie einen Nettoneugeldzufluss von 19 Milliarden Franken und machten solide Fortschritte bei den strategischen Initiativen zur Steigerung des Kreditgeschäfts und zur Erhöhung der Anzahl Mandate.

Retail & Corporate vermeldete das beste Erstquartalsergebnis seit fünf Jahren, trotz Einführung von Negativzinsen im Heimmarkt Schweiz. Global Asset Management verzeichnete das beste Quartal seit 2009 und robuste Nettoneugelder. Die Investment Bank erzielte ein solides Ergebnis ohne zusätzliche Risiken einzugehen, und demonstrierte die Stärke und konsistente Leistungsfähigkeit ihres diversifizierten und kundenorientierten Geschäftsmodells, ist in der Pressemitteilung der UBS zu lesen.

(chb)