Die Grossbanken UBS und Credit Suisse wittern Chancen in den strengeren Vorschriften für ausländische Bankkunden. Sie werben bei kleineren Instituten um Kunden, die von diesen aufgrund der zunehmenden Regulierung nicht mehr betreut werden könne. Das zeigen Recherchen der Zeitung «Der Sonntag».

Verschiedene Banker berichten von Anfragen der beiden Banken. Dabei gibt es auch neue Formen der Kooperation. So machte die Credit Suisse einer Bank das Angebot, lediglich die Konto- und Depotführung der Kunden zu übernehmen. Die Beratung wäre weiterhin bei der Bank geblieben.

(aho)