Die Schweizer Grossbank UBS verkauft ihre Geschäftssparte Alternative Fund Services AFS an die japanische Bank Mitsubishi UFJ Financial Group. UBS Global Asset Management und MUFG Investor Services hätten eine entsprechende Vereinbarung getroffen, teilten die beiden Banken am Donnerstagabend mit.

AFS habe in Asien eine starke Präsenz, weshalb die Akquisition strategisch sinnvoll sei, heisst es von Seiten der Japaner. Die UBS-Geschäftseinheit hat sich auf die Verwaltung von Fonds und Dienstleistungen für Hedgefunds und Private-Equity-Gesellschaften spezialisiert.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Keine Angaben über Kaufpreis

AFS verfügt den Angaben zufolge über Mitarbeiter auf den Cayman-Inseln, in Kanada, Hongkong, Irland, Jersey, Singapur, Grossbritannien und in den USA. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal 2015 erwartet.

(sda/ise/ama)