Bisher wurden 98,32 Prozent der Aktien des Saatgutherstellers angedient, wie Syngenta mitteilte.

Demnach werden nun alle übrigen Papiere im vorgeschriebenen Ausschlussverfahren (Squeeze Out) übernommen. Dieses dauert vom 6. bis zum 26. Februar 2013. Mit Abschluss des Verfahrens wird Syngenta Eigentümerin von Devgen und die Titel werden von der Brüsseler Börse dekotiert.

Syngenta hatte die geplante Übernahme im September vergangenen Jahres angekündigt. Für das belgische Unternehmen bezahlt der Basler Konzern 403 Millionen Euro.

Devgen ist spezialisiert auf Saatgut insbesondere für Reis, Pestizide sowie auf Insektenbekämpfung. Die grössten Absatzmärkte sind Indien und Südostasien. Das Unternehmen beschäftigt rund 250 Mitarbeiter. Der Hauptsitz liegt in Gent.

(tke/aho/sda)