HZ 44, 3. November 2010

Die fiskalpolitische Lage der beiden grössten Industrienationen ist verfahren. Kein Wunder, dass die Notenbanken der Vereinigten Staaten und Japans nun zum letzten Mittel greifen.

HZ 43, 27. Oktober 2010

Die Schweiz verfügt über grosse Reserven, doch ist sie so stark in die globalen Kapitalmärkte eingebunden, dass Devisenbeschränkungen keine realistische Option darstellen.

HZ 42, 20. Oktober 2010

Crash-Prophet und US-Starökonom Nouriel Roubini erklärt, weshalb Währungskriege zu Handelskriegen führen.