Das Neuenburger Uhrenunternehmen Ulysse Nardin entlässt per Ende dieses Monats an seinen Standorten in La-Chaux-de-Fonds und Le Locle insgesamt 26 Mitarbeitende. Die seit Anfang des Jahres geltende Kurzarbeit wird nicht weitergeführt.

Mit dem Stellenabbau solle die Produktion an die Bedürfnisse des Marktes angepasst werden, bestätigte eine Sprecherin am Dienstag der sda eine entsprechende Meldung des Regionalradios RTN. Weitere Einzelheiten wollte sie nicht bekannt geben. Per Ende Februar beschäftigte das Unternehmen 320 Mitarbeitende.

Erst 2014 von Kering übernommen

Die Uhrenmarke, in deren Besitz auch die Firmen Sigatec in Sitten und Donzé Cadrans in Le Locle sind, war im vergangenen Sommer von der französischen Luxusgütergruppe Kering übernommen worden. Die Gruppe besitzt daneben auch die Gucci Uhren in Cortaillod NE und ist Hauptaktionärin der Sowind-Gruppe in La Chaux-de-Fonds, welche die Marken Girard-Perregaux et JeanRichard hält.

(sda/gku/ama)