Die Goldbach Group hat einen neuen Grossaktionär: Veraison engagiert sich mit 16,3 Prozent des Aktienanteils an der Werbevermarkterin. Die heutige Führung und das Management von Goldbach werde unterstützt, teilt Veraison mit. «Wir freuen uns, die Goldbach Group auf dem zukünftigen Weg nach der Fokussierung zu begleiten», wird Gregor Greber, Verwaltungsratspräsident von Veraison, in der Mitteilung zitiert.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

BC Medien Holding im Fokus

Von wem der Anteil stammt, dazu gibt Veraison auf Anfrage von AWP keinen Kommentar ab. Laut Aktionärsstruktur dürfte allerdings nur die BC Medien Holding als Verkäuferin in Frage kommen. Gemäss letzter Offenlegungsmeldung der SIX hielt das Unternehmen 20,01 Prozent an Goldbach. Alle anderen Aktionäre halten eine Anteil von deutlich unter 16 Prozent.

Präsident des Verwaltungsrates der BC Medien Holding ist Beat Curti. Bei Goldbach bekleidet Curti das Amt des Vizepräsidenten des Verwaltungsrates. Curti mischt seit Jahren in der Schweizer Medienbranche mit. Er lancierte «Politik und Wirtschaft» als Konkurrenz zur Bilanz und startete eine kurzlebige Gratiszeitung «Neues Sonntagsblatt» als Konkurrenz zur Sonntagszeitung). Mit dem Jean Frey Verlag (der seit 1987 zur Omni Holding von Werner K. Rey gehörte) betrieb er ein Joint-Venture, 1991 kaufte er den Verlag und konnte gegen Ringier, Tages-Anzeiger und NZZ antreten. Aufgrund der schlechten Konjunktur musste er allerdings in den 1990er Jahren diverse Titel redimensionieren oder einstellen. Dies sowie der gescheiterte Versuch einer Neuausrichtung der Weltwoche führten zum offenen Konflikt zwischen Curti und den Journalisten seines Verlags. In der Folge verkaufte Curti den Verlag etappenweise an die Basler Zeitung.

(awp/chb)