Der Flughafen Zürich hat 2016 erstmals mehr als eine Milliarde Umsatz erzielt. Der Reingewinn lag mit 248 Millionen Franken um 38 Prozent über dem Vorjahr. Unter Ausklammerung von verschiedenen Sondereffekten stieg der Gewinn um 11 Prozent auf 240 Millionen Franken.

Das Betriebsergebnis (EBITDA) stieg um 15 Prozent auf 579 Millionen Franken. Der Umsatz erhöhte sich um 2,4 Proent auf 1013 Millionen Franken, wie die Flughafenbetreiberin am Montag mitteilt.

Umsatzwachstum gelingt dank Fluggeschäft

Der Umsatzanteil des Fluggeschäfts betrug dabei rund 61 Prozent. Im Fluggeschäft nahm der Umsatz um 3,9 Prozent auf 620 Millionen Franken zu. Im Nicht-Flugbereich erhöhten sich die Erträge unterproportional um 0,2 Prozent auf 392 Millionen Franken.

Bereits im Januar hatte der Flughafen die Passagierzahlen für 2016 bekannt gegeben. Das Jahr wurde mit einem neuen Rekord von 27,7 Millionen Passagieren abgeschlossen, das waren 5,3 Prozent mehr als 2015.

Aktionäre profitieren

Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer ordentlichen Dividende von 3,20 Franken nach 3,00 Franken pro Aktie im Vorjahr vorgeschlagen. Neben der ordentlichen Dividende soll wiederum eine Zusatzdividende aus den Kapitaleinlagereserven in Höhe von 3,20 Franken pro Aktie ausgeschüttet werden.

Anzeige

(sda/mbü/cfr)