Die Hotelgruppe Sunstar hat von Mai bis Oktober einen geringen Umsatz und auch weniger Logiernächte verbucht.

Der Umsatz sank um 5,1 Prozent auf 13,7 Millionen Franken, wie Sunstar am Donnerstagabend mitteilte. Die Logiernächte gingen um 8,6 Prozent auf 125'028 Übernachtungen zurück.

Dabei wirkte sich die Schliessung des Betriebes in Arosa auf Grund von Erneuerungsarbeiten aus. Hingegen wurde das Hotel in Saas-Fee am 2. Dezember 2011 neu eröffnet. Auf vergleichbarer Basis reduzierten sich die Übernachtungen um 17 Prozent und der Umsatz um 16 Prozent. Die Auslastung reduzierte sich von 62 Prozent auf 51 Prozent respektive ohne Arosa und Saas-Fee auf 49 Prozent.

Die Entwicklung lasse sich auf die reduzierte Nachfrage der Gäste aus den EU-Ländern zurückführen, schreibt das Unternehmen. Der wichtigste Markt, Deutschland, halbierte sich. Ebenfalls ging die Nachfrage aus den Benelux-Staaten sowie aus Grossbritannien massiv zurück.

Die Zahl der Schweizer Gäste war mit 13 Prozent ebenfalls rückläufig. Bedingt durch den Ausfall der ausländischen Gästen erhöhte sich der Anteil aus der Schweiz am Gesamtaufkommen jedoch auf 52 Prozent (Vorjahr: 46 Prozent), so viel wie noch nie zuvor.

Anzeige

(tke/rcv/sda)