Der Industriekonzern Siemens Schweiz hat im ersten Halbjahr etwas weniger umgesetzt. Der Umsatz der Regionalgesellschaft des deutschen Industriegiganten fiel von 514 Millionen auf 509 Millionen Franken.

Dennoch zeigte sich Siemens Schweiz-Chef Siegfried Gerlach am Mittwoch bei der Präsentation der Zahlen im neuen Luxushotel- und Wohnungsresort Bürgenstock zufrieden. Denn der Auftragseingang habe von 490 Millionen auf 574 Millionen Franken zugenommen. Deshalb werde der Umsatz in Zukunft auch wieder wachsen.

Trotzdem zuversichtlich

Er rechne mit einer Umsatzsteigerung von 3 bis 4 Prozent im gesamten Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende September). Der Auftragseingang von Siemens Schweiz dürfte sogar um 6 bis 7 Prozent zulegen, sagte Gerlach, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

(sda/chb)