Unilever will seine indische Tochterganz übernehmen. Das britisch-niederländische Unternehmen lässt sich das bis zu 4,1 Milliarden Euro kosten. Für diesen Betrag sollen insgesamt bis zu 487 Millionen Hindustan-Unilever-Aktien zu 600 Rupien das Stück aufgekauft werden, teilte das Unternehmenmit. Der Anteil soll damit von aktuell knapp 52,5 Prozent auf bis zu 75 Prozent steigen. Unilever hatte zuletzt stark mit der Krise in Europa zu kämpfen. Um der Stagnation in den Heimatmärkten zu entkommen, soll das Geschäft in den Schwellenländern stark ausgebaut werden.

(se/awp)