Der deutsche Telekomkonzern United Internet baut sein Auslandsgeschäft mit einer millionenschweren Übernahme in Spanien aus. Der Internetdienstleister kauft das spanische Unternehmen Arsys für bis zu 140 Millionen Euro. Der Preis werde bar bezahlt, teilte das Unternehmen mit.

Der spanische Webhosting- und Cloud-Computing-Anbieter hat rund 150'000 Kunden und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von zirka 40 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 15 Millionen Euro.

Verkäufer sind die beiden Finanzinvestoren The Carlyle Group und Mercapital sowie andere Altgesellschafter. Die Transaktion kommt nicht ganz überraschend, nachdem darüber zuletzt bereits in spanischen Medien berichtet wurde.

Der deutsche Internetkonzern wurde dabei als möglicher Käufer genannt. Arsys ist den Angaben zufolge einer der grössten Anbieter Spaniens für das sogenannte Webhosting und Cloud-Computing. In beiden Bereichen ist United Internet europaweit einer der grössten Anbieter.

Auch in Spanien ist der deutsche Konzern bereits mit der Marke 1&1 vertreten. Daran solle sich nichts ändern. Arsys soll auch künftig vom derzeitigen Management als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden, hiess es. Der Internetanbieter betreibt in Spanien derzeit zwei Rechenzentren.

Anzeige

(tke/sda)