Die der britischen Liberty Global gehörenden UPC Cablecom und die UPC Austria bilden in Zukunft eine gemeinsame Regionalorganisation. Damit soll die bereits bestehende Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ausgebaut und sich bietende Skaleneffekte genutzt werden, teilen die involvierten Gesellschaften in einer gemeinsamen Medienmitteilung mit.

Die Leitung der neuen Einheit Österreich und Schweiz übernimmt Eric Tveter, der seit 2009 als CEO von UPC Cablecom amtet. Der CEO von UPC Austria, Thomas Hintze, wird künftig an Tveter rapportieren.

Sitz in Zürich

Die beiden Schwestergesellschaften UPC Cablecom und UPC Austria werden sich per Anfang August zur Regionalorganisation zusammenschliessen und diese wird den Sitz in Zürich haben. Die länderübergreifende Einheit erlaube es den beiden Firmen, sich auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer Kunden in Österreich und der Schweiz auszurichten, heisst es weiter.

Zudem dürften sie von zusätzlichen Skaleneffekten profitieren und in ihren Ländern im Wettbewerb an Gewicht gewinnen. Die bereits bestehende Kooperation werde ausgebaut und vertieft. Die Liberty Group sieht für beide Unternehmen weitere Wachstumschancen.

(awp/dbe)