Vodafone übernimmt in einem milliardenschweren Deal einen Grossteil des Europa-Geschäfts des US-Kabelnetzbetreibers Liberty Global. Die Operationen in Deutschland, Tschechien, Ungarn und Rumänien würden für rund 18,4 Milliarden Euro gekauft, teilte Vodafone am Mittwoch mit.

Damit wandert auch die deutsche Tochter Unitymedia in die Hände der Briten. An der Schweizer Tochter UPC hält Liberty Global hingegen fest. Zuvor war spekuliert worden, dass Liberty sich wegen des Deals aus der Schweiz zurückziehen könnte. Vodafone geht davon aus, dass der Kauf bis Mitte nächsten Jahres über die Bühne geht.

(reuters/mbü)

 

Anzeige