1. Home
  2. Unternehmen
  3. Schweizerische Post unter Druck: UPS expandiert nach Lausanne und Bern

Logistikmarkt
UPS expandiert nach Lausanne und Bern

UPS-Post-Paket-Logistik
UPS-Fahrer: Der amerikanische Konzern baut in der Schweiz aus.Quelle: Keystone

UPS räumt den Paketmarkt auf. Der amerikanische Konzern baut sein Netzwerk in Genf, Zürich und Basel aus. Und erobert die beiden Städte Lausanne und Bern.

Iseli
Von Marc Iseli
am 29.11.2017

Der US-Logistikgigant UPS will im Schweizer Paketmarkt wachsen. Im nächsten Jahr will das Unternehmen die Zahl der Standorte, an denen UPS-Kunden ihre Pakete aufgeben und abholen können, verdoppeln – von 70 auf über 140. Das sagt die neue Landeschefin Iulia Nartea zur «Handelszeitung».

Nartea ist seit September verantwortlich für den Schweizer Markt. Zuvor leitete sie das Geschäft von UPS in Italien, Ungarn, Griechenland, Slowenien und Rumänien. Sie führt rund 300 Mitarbeiter am Sitz in Münchenstein BL.

UPS baut auf Agenturen

Bei der Expansion setzt UPS komplett auf das Agenturmodell. Die Amerikaner betreiben keine eigenen Abholstellen. Diese Aufgabe übernehmen kleinere Lebensmittelgeschäfte, Kioske oder Tankstellen.

Neu im Fokus sind Lausanne und Bern. «Neben den Städten Basel, Zürich und Genf starten wir noch im Dezember 2017 in Lausanne und Bern mit der Erweiterung des Netzwerks in der Schweiz», sagt Nartea.

Mehr lesen Sie in der neuen Handelszeitung, ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo jede Woche bequem im Briefkasten.

Anzeige