Der Pharmakonzern Roche muss der Federal Trade Commission (FTC) weitere Informationen zu seinem Übernahmeangebot für das Gentechnologie-Unternehmen Illumina einreichen. In der Anfrage der US-Handelsbehörde gehe es laut Roche um zusätzliche Informationen zum Microarray-Geschäft.

Das zweite Gesuch der FTC um Informationen habe zur Folge, dass die vom US-Gesetz vorgeschriebene Warteperiode um zehn Tage bis nach dem Datum verlängert werde, an dem Roche die Anfrage vollständig beantwortet hat, heisst es weiter. Der Basler Pharmariese versichert derweil eng mit der FTC zusammenarbeiten und dabei jede Frage zügig beantworten zu wollen.

Roche hatte Ende Januar 2012 ein Übernahmeangebot für Illumina über 44,50 Dollar je Aktie lanciert. Dieses Angebot war dem amerikanischen Unternehmen jedoch zu niedrig. Der Verwaltungsrat von Illumina hat seinen Aktionären denn auch empfohlen, das Roche-Angebot abzulehnen. Darüber hinaus zeigt die Firma wenig Interesse an weiterführenden Diskussionen mit Roche.

Anzeige

(muv/tno/awp)