Die US-Börse Bats Global Markets will nach ihrem vermasselten Börsengang zunächst keinen Neuanlauf starten. Das Unternehmen habe für die absehbare Zukunft keine derartigen Pläne, sagte Firmenchef Joe Ratterman am Sonntag.

Damit widersprach er dem Direktoriumsvorsitzenden und Gründer Dave Cummings, der sich wenige Stunden zuvor noch dafür ausgesprochen hatte, bereits im zweiten Quartal erneut einen Börsengang zu wagen. Ratterman hatte von Cummings 2007 den Chefsessel übernommen.

Die Bats hatte am Freitag nach einem katastrophalen ersten Handelstag ihren Börsengang wieder abgesagt. Technische Probleme bei der alternativen Handelsplattform hatten zu Problemen unter anderem bei der Apple-Aktie geführt - was schliesslich zum Ende der eigenen Börsenpläne führte. Die Unternehmensleitung gab den Rückzug von der Börse kurz vor Handelsschluss bekannt.

(tno/chb/sda/awp)