Der US-Pharma- und Medizintechnikkonzern Abbott Laboratories verkauft seine Augenheil-Sparte für 4,33 Milliarden Dollar in bar an den Rivalen Johnson & Johnson. Abbott treibe damit die Fokussierung auf die Bereiche Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diagnostik voran, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Erst jüngst hatte Abbott für 25 Milliarden Dollar den Medizintechnik-Konzern St. Jude Medical übernommen. Abbotts Optik-Sparte hatte 2015 einen Umsatz von 1,1 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

(sda/mbü)