Die US-Grossbank Wells Fargo streicht 2300 Stellen in ihrer Sparte für Immobilienkredite. Angesichts der steigenden Zinsen refinanzierten weniger Kunden ihre Hypotheken, hiess es in einem internen Memo der Bank, das Reuters einsehen konnte.

Der Stellenabbau betrifft mehr als drei Prozent der 70'000 Angestellten in der betreffenden Sparte. Keine Bank in den USA vergibt mehr Hypotheken als Wells Fargo.

Im ersten Halbjahr 2013 machten Refinanzierungen dem Memo zufolge mehr als 70 Prozent der Hypotheken-Vergabe in den USA aus. Dieser Anteil sei jedoch zuletzt auf weniger als 50 Prozent gefallen und könne in den kommenden Monaten weiter sinken.

(tke/muv/sda)