Das Biotechunternehmen Evolva hat von der US-Regierung einen Auftrag für die Entwicklung eines neuen Produkts zum Schutz vor Insekten erhalten. Der Vertrag mit einem Wert von 8,35 Millionen Dollar hat eine Laufzeit von 18 Monaten, wie Evolva am Montag mitteilte.

Gegenstand des Vertrages ist die Entwicklung von wirksamen und nachhaltig gewonnenen Produkten der nächsten Generation zum Schutz gegenüber ausgewählten, von Mücken übertragenen Krankheiten. Laut Evolva geht es dabei auch um das Zika-Virus. Der verwendete Wirkstoff Nootkaton kann aus Schalen von Zitrusfrüchten oder durch Hefefermentation gewonnen werden.

Stellenabbau im Ausland

Evolva befindet sich aktuell in einer Übergangsphase. Ende August teilte das Unternehmen mit, dass an den Standorten in Dänemark, in den USA und in Indien gegen 80 Stellen abgebaut werden sollen. Gleichzeitig will Evolva die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am Hauptsitz in Reinach konzentrieren.

Mitte August hatte Evolva einen Halbjahresverlust von 20,3 Millionen Franken ausgewiesen, nachdem das Unternehmen bereits in den Jahren zuvor rote Zahlen geschrieben hatte.

(sda/gku/me)

Anzeige