Die Regierung in Washington will Kreisen zufolge der grössten US-Bank JP Morgan Chase wegen strittiger Hypothekengeschäfte den Prozess machen. Das Justizministerium bereite eine Klageschrift vor, die bereits am Gericht eingereicht werden könnte, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Dabei geht es um den Vorwurf, dass die Bank bei der Ausgabe von hypothekenbesicherten Anleihen (MBS) zwischen 2005 bis 2007 Vorschriften verletzt habe. Ein Sprecher von JP Morgan lehnte eine Stellungnahme ebenso ab wie eine Sprecherin des US-Justizministeriums.

Im vergangenen Monat hatte die Regierung von Präsident Barack Obama bereits die Bank of America wegen Betrugs verklagt. Der Bank wird vorgeworfen, minderwertige Hypotheken teilweise in hochkomplexe Wertpapiere gebündelt und verkauft zu haben. Während die Bank of America daran lange gut verdiente, blieben die Käufer nach dem Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes 2007 auf Verlusten sitzen. Die Bank of America hat in der Sache bereits zahlreiche kostspielige Vergleiche geschlossen.

(reuters/vst/rcv)