Der Rechtsausschuss des US-Senats will im September die Fusion von Dow Chemical und den Kauf von Syngenta durch ChemChina beraten. Das kündigte laut der Nachrichtenagentur Reuters der Vorsitzende des Komitees Charles Grassey in einer Mitteilung am Dienstagabend an.

Der Republikanische Senator aus Iowa äussere darin Bedenken, ob die Transaktionen den Wettbewerb schwächen, Innovationen behindern und zu höheren Preisen für Saatgut und Pflanzenschutzmitteln führen könnten. Zu der Anhörung würden die Unternehmen und Konsumentenvertreter eingeladen, heisst es weiter. Der Senats-Rechtsausschuss hat keine Befugnisse die Transaktionen zu untersagen.

Die für die Bewilligung zuständige US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) hat am Montag grünes Licht für den 43-Milliarden-Dollar-Deal erteilt.

(reuters/mbü)