MassChallenge aus Boston wird hierzulande 2016 mit einem Förderprogramm für Jungfirmen starten, sagt Gründer John Harthorne zur «NZZ am Sonntag». Pro Jahr sollen bis zu 100 Firmen in ein viermonatiges Programm aufgenommen werden, bei dem die Gewinner am Ende eine Preissumme von einer Million Franken erwartet.

Für die Jungunternehmer wird in der Genferseeregion gratis 1000 Quadratmeter Bürofläche bereit stehen. Zudem gibt es Unterstützung von einem globalen Netzwerk an Mentoren, Trainern und Investoren.

Nestlé und Co. an Bord geholt

«Die Firmen sollen so rascher international wachsen können», sagt Harthorne. Finanziert wird MassChallenge in der Schweiz von Bühler, Nestlé, dem Swiss Economic Forum sowie der Inartis-Stiftung.

Weitere Partner sollen folgen. «Bisher haben wir weltweit 835 Startups gefördert, die über eine Milliarde Wagniskapital aufgenommen und 6500 Arbeitsplätze geschaffen haben», sagt Harthorne. Bald wird auch die Schweiz davon profitieren.

(gku)

Anzeige