Auf dem amerikanischen Energiemarkt bahnt sich die nächste Milliarden-Fusion von Stromkonzernen an. Der grösste US-Produzent von Atomstrom, Exelon, gab die Übernahme des Rivalen Pepco Holdings für 6,8 Milliarden Dollar bekannt.

Damit steige die Kundenzahl auf zehn Millionen. Die Übernahme werde innerhalb eines Jahres zu einer deutlichen Gewinnzunahme führen.

Mehrere Grossfusionen

In den USA fallen die Strompreise auf dem freien Markt wegen der Schiefergas-Förderung, Energiespar-Massnahmen und der schwachen Wirtschaft.

Diese Entwicklung hat in den vergangenen zwei Jahren zu mehreren Grossfusionen geführt. So kaufte Duke Energy für 13,7 Milliarden Dollar Progress Energy und AES übernahm für 3,5 Milliarden Dollar DPL.

(sda/dbe)