Die zur Metall Zug-Gruppe gehörende Haushaltsgeräteherstellerin V-Zug hat trotz starkem Franken einen Rekordumsatz erzielt. Er liegt bei 485,5 Millionen Franken und toppte das Ergebnis vom Vorjahr nochmals um ein Prozent.

Die Umsätze der Tochtergesellschaften Gehrig Group und Sibir Group von 93,2 Millionen Franken (-2,5 Prozent) sind darin nicht enthalten, wie V-Zug am Dienstag mitteilte.

Das Unternehmen führt seine leichte Umsatzsteigerung unter anderem auf Innovationen zurück. Die Expansion ins Ausland sei allerdings durch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erschwert worden.

Für 2012 erwartet das Unternehmen einen weiter «hart umkämpften» Haushaltgerätemarkt für die Schweiz, in dem vor allem die Preise weiter unter Druck sein dürften. Mit dem geplanten Ausbau der Werkanlagen in Zug könne die Effizienz und Flexibilität der Produktion jedoch weiter gesteigert werden.

(chb/tno/sda)