1. Home
  2. Unternehmen
  3. Valiant steigert Gewinn dank höherem Zinserfolg

Quartalszahlen
Valiant steigert Gewinn dank höherem Zinserfolg

Bank Valiant: Bessers Zinsgeschäft. Keystone

Die Bank Valiant hat zum Jahresauftakt in ihrem Kerngeschäft mit der Zinsdifferenz weiter zulegen können. Der Zinserfolg stieg auf 23,8 Millionen Franken.

Veröffentlicht am 03.05.2017

Die Bank Valiant hat zum Jahresauftakt in ihrem Kerngeschäft mit der Zinsdifferenz weiter zulegen können. Dank dem höheren Zinserfolg stieg der Konzerngewinn im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,8 Prozent auf 23,8 Millionen Franken.

Der Zinserfolg erhöhte sich um 1,6 Prozent auf 71,5 Millionen Franken. Dies seien angesichts des anhaltenden Tiefstzinsumfelds und des intensiven Preiswettbewerbs auf dem Hypothekarmarkt erfreuliche Zahlen, schreibt Valiant in einer Mitteilung.

Weniger Kundengelder

Trotz nochmals verschärftem Preiswettbewerb sei Valiant nicht bereits, auf Kosten der Marge zu wachsen. Die Bank hielt ihre Gesamtzinsmarge stabil bei 1,10 Prozent. Die Ausleihungen stiegen insgesamt um 0,8 Prozent auf 22,4 Milliarden Franken, wobei 20,8 Milliarden Franken (+0,6 Prozent) auf Hypotheken entfallen.

Bei den Kundengeldern nahm Valiant laut eigenen Angaben bewusst einen Abfluss von 431 Millionen Franken - ein Minus von 2,4 Prozent - in Kauf. Dabei handelt es sich um die Gelder von Grosskunden, die diese abzogen, nachdem Valiant ihnen teilweise Negativzinsen weiter verrechnete. Wie bisher gibt die Bank laut Mitteilung nur in Ausnahmefällen Negativzinsen an Grosskunden weiter.

Auf Niveau 2016

Mit dem Zinsdifferenzgeschäft erwirtschaftet Valiant 80 Prozent ihrer Erträge. Mit den beiden anderen Geschäftsfeldern, dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sowie dem Handelsgeschäft, nahm die Bank in den ersten drei Monaten dieses Jahres weniger ein.

Für das Gesamtjahr rechnet Valiant mit einem Konzerngewinn in der Höhe des Vorjahres. 2016 hatte die Bank den Konzerngewinn um 2,7 Prozent auf 117,5 Millionen Franken gesteigert.

Im laufenden Jahr steht noch die vollständige Übernahme der Luzerner Regionalbank Triba an. Heute hält Valiant an dieser gut 30 Prozent. Für 55 Millionen Franken will sie nun die ganze Bank kaufen, wie sie im März bekanntgab. Die Retail- und KMU-Bank Valiant ist heute mit 85 Geschäftsstellen in elf Kantonen tätig. Sie beschäftigt 950 Mitarbeitende.

(sda/chb)

Anzeige