Rolando Benedick, Valora-Präsident und CEO in Personalunion, äussert sich im BILANZ-Interview zum Terminplan bei der Valora-Division Services (Pressegrosshandel): «Bis ins erste Trimester 2014 sollten wir die Lösung haben.» Die Sparte soll verkauft oder mit einem Partner betrieben werden.

Benedick sieht Gefahren, falls Zigaretten auf den politisch geforderten Preis von elf Franken pro Päckchen steigen sollten: «Solche Entscheidungen werden den Schmuggel begünstigen».

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Offenbar soll in den nächsten vier Monaten Klarheit geschaffen werden punkto CEO-Posten bei Valora, den Benedick derzeit ebenfalls inne hat: «Wir werden bis Ende Jahr etwas kommunizieren.»

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag, an Ihrem Kiosk.