Der Ostschweizer Hersteller von Vakuumventilen VAT hat den Umsatz im ersten Quartal 2017 um 42 Prozent auf 164,5 Millionen Franken gesteigert. Dank eines günstigen Marktumfeldes stieg zudem der Auftragseingang um einen Drittel gegenüber Vorjahr, wie VAT am Mittwoch mitteilte.

Für das ganze Jahr rechnet VAT mit einem Umsatzwachstum von mindestens 20 Prozent. Das Unternehmen, das im vergangenen Jahr an die Börse ging, rechnet für das ganze Jahr mit einer Betriebsgewinnmarge vor Amortisationen und Abschreibungen (EBITDA) bei 30 Prozent auf Vorjahresniveau. Der Grund für die guten Aussichten sind laut Mitteilung anhaltende Investitionen in die Kapazitätserweiterung im Halbleiter- und Display-Markt.

(sda/cfr/me)