Im Zuge von Korruptionsermittlungen haben zwei Chefs der Vatikan-Bank ihre Posten geräumt. Direktor Paolo Cipriani und Vize-Direktor Massimo Tulli hätten ihren Rücktritt eingereicht, teilte der Vatikan mit. Kommissarisch übernehme Präsident Ernst von Freyberg die Aufgaben des Generaldirektors des Instituts.

Vor drei Tagen war der Buchhalter in der Vatikan-Verwaltung, Monsignor Nunzio Scarano, der enge Kontakte zur Bank unterhielt, festgenommen worden. Ihm wird zur Last gelegt, Freunden bei dem Versuch geholfen zu haben, 20 Millionen Euro in bar aus der Schweiz nach Italien zu schmuggeln. Dabei sollen sie von einem Geheimdienstmitarbeiter und einem Finanzmakler unterstützt worden sein, die ebenfalls verhaftet wurden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Scarano wurde bereits vor einigen Wochen vom Vatikan beurlaubt. Gegen ihn laufen andere Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche im süditalienischen Salerno.

(tno/reuters/sda)