Die Vaudoise Versicherungsgruppe hat im vergangenen Jahr mehr Gewinn erzielt. Dieser stieg um 2,9 Prozent auf 130,4 Millionen Franken, wie der Versicherer mitteilte. Ein Rekord verbuchte die Vaudoise beim Gewinn vor Steuern mit 165 Millionen Franken gegenüber 160,9 Millionen Franken ein Jahr zuvor.

Die verdienten Prämien der Nichtlebenbranche entwickelten sich ebenfalls positiv. So stieg der Prämienverdienst von 642,9 Millionen Franken im Jahr 2009 auf 658,9 Millionen Franken. Bis auf einen leichten Rückgang in der Haftpflichtbranche würden alle Nichtlebenbranchen ein Wachstum aufweisen, hiess es im Mediencommuniqué.

Die gebuchten Prämien stiegen gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent. Insgesamt wies die Nichtlebensversicherung ein versicherungstechnisches Ergebnis von 106,3 Millionen Franken auf. Ein Jahr zuvor waren es 85,6 Millionen Franken.

Bruttoprämien verdoppeln sich

Die Combined Ratio (Schaden-Kosten-Quote) erreichte 2010 damit 87,4 Prozent, gegenüber 89,6 Prozent im Jahr 2009.

Anzeige

Im Lebengeschäft nahmen die gebuchten Bruttoprämien um 102,2 Prozent auf 2,3 Milliarden Franken zu. Dieses Wachstum sei vor allem auf die Entwicklung der Assurfinance-Geschäfte von Valorlife, der liechtensteinischen Tochtergesellschaft der Gruppe, zurückzuführen.

Dennoch sank das Ergebnis in diesem Geschäft von 43,7 Millionen Franken 2009 auf 26,5 Millionen Franken im vergangenen Jahr. Dieser Rückgang sei mit einer Verstärkung der Rückstellungen für Zinsrisiken begründet, lässt Vaudoise verlauten.

Das Ergebnis aus Kapitalanlagen ist ebenfalls gesunken. Das Finanzergebnis erreichte 2010 noch 42,9 Millionen Franken, nach 47,3 Millionen Franken 2009. Der Versicherer wertet diesen leichten Rückgang indes als "gutes Ergebnis in einem instabilen Umfeld".

(laf/rcv/sda/awp)