Vegane Ernährung ist ein Top-Trend. Zwar ist die Zahl der Veganer überschaubar, aber wer im Geschäft mitmischt, kann damit rechnen, ausser an die Zielgruppe auch an Kunden zu kommen, die den Vegan-Stil ab und zu ins eigene Verhalten integrieren. Darauf baut auch Gastronom Karl Schillinger, der schon lange in der niederösterreichischen Pampa, in Grossmugl, ein Gasthaus fleischfrei bespielt. Daneben sorgt er in Wien mit dem Vegan-Burger-Konzept Swing Kitchen für Aufsehen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Damit will Schillinger nun gen Westen ziehen: Die Schweiz ist ein sehr interessantes Land, wo wir sehr gerne unsere Expansion hinlenken würden, sagt der Vegan-Pionier - eine erste Anfrage liege vor. Auf seinem Speisezettel: Städte mit mehr als 100 000 Einwohnern, an erster Stelle Zürich. Und aufgrund der jungen studentischen Community auch die Bratwurst-Hochburg St. Gallen.